"Unveränderlichkeit und Entwicklung der Kirchlichen Glaubenslehre"
MAKA-Online-Seminar

Online-Seminar

Veränderte Lebensumstände, interne und externe Kritik oder auch Häresien haben die kirchliche Lehre durch die Kirchengeschichte hindurch immer wieder in Frage gestellt oder zu verändern gesucht. Auch heute sind angesichts der Forderungen neuer theologischer Strömungen die Unruhe in der Kirche und die Verunsicherung bei vielen Gläubigen groß.
Darf an der Lehre der Kirche wirklich nichts verändert werden? Kann sich der Glaube der Kirche mit der Zeit weiterentwickeln? Haben nicht die Apostel und Konzile über wichtige Fragen abgestimmt? Inwiefern hat sich die Lehre der Kirche in ihrer Geschichte geändert? Wo verlaufen bei Glaube und Kirche die Grenzen dessen, worüber der Mensch verfügen darf?
Diese spannenden und hochaktuellen Fragen fordern uns heraus, uns selbst mit der Glaubenslehre vertieft zu befassen. Das wird uns helfen, besser dem Aufruf aus dem Ersten Petrusbrief zu entsprechen: "Seid stets bereit, jedem Rede und Antwort zu stehen, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die euch erfüllt".
Nach einem Vortrag des Referenten steht dieser für eine anregende Diskussion über einzelne Aspekte des Themas und weiterführende Fragen zur Verfügung.

MAKA-Online-Seminare
Die Medienakademie für katholische Apologetik (MAKA) ist ein Bildungsangebot der Karl-Ballestrem-Stiftung. Im Mittelpunkt stehen hierbei der Gedanke der Wahrheitsfähigkeit des Menschen, die Erkundungsfreude seiner Vernunft und sein Selbstverständnis als freie Person. In Kooperation mit dem Bistum Regensburg und in Trägerschaft der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg e.V. bietet die MAKA eine Reihe von Online-Seminaren über Zoom an. Anliegen hierbei ist, das Wissen der Teilnehmer bezogen auf Glauben und Lehre der Kirche zu vertiefen und Antworten auf die Schlüsselfragen der aktuellen Debatten zu finden.

Referent:

Dr. Martin Grichting, Martin Grichting wurde 1967 in Zürich geboren. Er studierte Theologie in Fulda, München und Rom. Im Jahr 1992 wurde er für das Bistum Chur zum Priester geweiht. Nach der Dissertation in Kirchenrecht arbeitete er in der Priesterausbildung und als Pfarrer. In dieser Zeit habilitierte er sich im Fach Kirchenrecht an der LMU in München. Von 2009 bis 2021 wirkte er als Generalvikar des Bistums Chur. Derzeit ist er vor allem publizistisch tätig, unter anderem für die "Neue Zürcher Zeitung", die "WELT", die "Tagespost" und für kath.net. https://martin-grichting.ch

Datum Di 29.11.2022, 20.00 - 22.00 Uhr
Ort Zuhause online - via Zoom
Gebühr kostenlos
Veranstalter KEB im Bistum Regensburg e.V. in Koop. mit
der Karl-Ballestrem-Stiftung
Anmeldung bitte über Anmeldebutton - siehe unten
Anmeldung bis 27.11.2022
nach oben springen