Geführte Wanderung zur Vorstellung des "FRANZ"-Forschungs-Projektes für Biodiversität und Artenschutz

Der Hof Dickow ist seit 2017 einer von insgesamt 10 Demonstrationsbetrieben in ganz Deutschland, die sich am Forschungsprojekt "FRANZ" -
F ür
R essourcen,
A grarwirtschaft und
N aturschutz mit
Z ukunft
beteiligen. Auf besonders geförderten Blühflächen werden die Populationen von Schmetterlingen, Insekten, Singvögeln und Wild intensiv in den Blick genommen.

Das Verbundprojekt wird unter Federführung der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz gemeinsam mit dem Deutschen Bauernverband durchgeführt.
Die Schirmherrschaft liegt beim Bundesumweltministerium und dem Bundeslandwirtschaftsministerium. Betreut werden die zwei bayerischen Betreibe von der bay. Kulturlandstiftung. Die wissenschaftliche Begleitforschung übernimmt das Thünen- Institut , die Universität in Göttingen und das Michael- Otto-Institut im NABU.
Ziel des Projekts ist es zu erforschen, mit welchen Maßnahmen die Artenvielfalt in der Landwirtschaft verbessert werden können.
Welche Naturschutzmaßnahmen lassen sich, ohne wirtschaftliche Einbußen in die betrieblichen Abläufe integrieren? Landwirtschaft und Naturschutz erarbeiten gemeinsam wissenschaftlich fundierte Bewirtschaftungskonzepte. Das Projekt läuft über einen Zeitraum von 10 Jahren. Bisher wurden verschiedene Blühstreifen angelegt um speziell die Feldlerchen und Bodenbrüter, aber auch Insekten und Wildtiere zu fördern.

Referent:

Friedhelm Dickow

Datum Di 28.05.2019, 19.00 Uhr
Ort Hof Dickow, Ruhsam 185, 94437 Mamming
Veranstalter KEB DGF-LAN

Hinweis: Dauer ca 2h, bitte für feste Schuhe und wetterangepasste Kleidung sorgen; bei enorm schlechter Witterung muss die Veranstaltung entfallen.

Link zu Google Maps