Frischer Wind aus dem Regenwald für die Kirche in Europa. Vortrag zur Amazoniensynode 2019

Impulse aus der Weltkirche in ihrer Bedeutung für unsere aktuellen kirchlichen und religiösen Fragen

Vortrag

Referentin: Sr. Maria Kreiner, Franziskanerin vom Kloster Aiterhofen, Gemeindereferentin

Der Regenwald im Amazonasgebiet Lateinamerikas brennt. Europa fühlt sich verantwortlich auf diese Katastrophe
durch Spenden und Hilfsfonds zu reagieren. Nicht umsonst wächst der Druck auf die Regierungen etwas gegen den dadurch
mit verursachten schnelleren Klimawandel zu tun.
Es brennt an allen Ecken und Enden, auf verschiedensten Ebenen. Diese Feststellung bewegte Papst Franziskus dazu in einen Dialog mit den indigenen
Völkern Amazoniens zu treten, um im Aufeinanderhören die ganzheitliche Situation der Menschen und der Erde vor Ort zu erfassen. Diese bedarf der umfangreichen Hilfe
und Unterstützung von allen Seiten. Es geht dabei um ökologische, soziale, kulturelle und religiöse Lösungsansätze, die auch für uns hier in Europa und der
ganzen Welt lebensnotwendig und entscheidend für unsere gemeinsame Zukunft sind. Ziel ist das gute und erfüllte Leben für alle Menschen in der ganzen Welt.
Das ist die Grundlage der Amazoniensynode in Rom, zu der Papst Franziskus eingeladen hat. In unserer Betroffenheit ist es uns ein Anliegen, dass sich viele
Menschen dieser Herausforderung stellen und auch kirchenrelevante Überlegungen mit in den Blick nehmen.
Die Referentin versucht in Ihrem Vortrag Inhalte der Amazoniensynode aufzuzeigen und zum regen Austausch zu Empfehlungen und Lösungsvorschlägen zu führen.

Referentin:

Sr. Maria Kreiner

Datum Di 01.10.2019, 19.00 Uhr
Ort Pfarrsaal Eichendorf, Pfarrgasse 10, 94428 Eichendorf
Veranstalter KEB DGF-LAN in Koop. mit PGR Eichendorf
Link zu Google Maps
Nach oben