Eltern-Kind-Gruppen (EKG)

Sie suchen Spielgefährten für ihre Kinder und Kontakt zu anderen Müttern und Vätern? Sie haben Fragen rund um die Erziehung, zu denen Sie Sich austauschen wollen?

Dann wäre eine Eltern-Kind-Gruppe genau das richtige für Sie! Neue Kurse mit jeweils 10 Treffen beginnen immer wieder. Nähere Auskünfte und Anmeldung jederzeit möglich bei der Gruppenleitung. Unsere Gruppen nach dem „Regensburger Konzept“ beinhalten ein praxisbezogenes Angebot für junge Familien unter Anleitung von ausgebildeten Eltern-Kind-Gruppenleiterinnen.

 

Bitte fragen Sie uns dem Kontakt zur Gruppenleitung in Ihrer Nähe!

 Aktuell gibt es Gruppen in folgenden Gemeinden im Landkreis:

  • DGF St. Josef
  • Failnbach
  • Frontenhausen
  • Gottfrieding
  • Griesbach
  • Großköllnbach
  • Haidlfing
  • Haunersdorf
  • Landau
  • Loiching
  • Mamming
  • Mengkofen
  • Marklkofen
  • Niederviehbach
  • Ottering
  • Pilsting
  • Reisbach
  • Ruhstorf
  • Steinberg
  • Teisbach
  • Wallersdorf
  • Wendelskirchen

    Warum gibt es Eltern-Kind-Gruppen ?
    Junge Mütter und Väter haben ein starkes Interesse an solchen Gruppen, denn mit der Geburt eines Kindes verändert sich ihre Lebenssituation völlig. In Eltern-Kind-Gruppen (EKGs) haben sie die Gelegenheit, sich über die damit zusammenhängenden Fragen und Unsicherheiten, ... auszutauschen.

    Was will dieses Angebot ?
    Eltern-Kind-Gruppen bieten Eltern
    ⦁    Orientierungshilfen, z.B. in Fragen der Kindererziehung,
    ⦁    Informationen und Anregungen, z.B. zu kindgerechter Beschäftigung oder zu  entwicklungspsychologischen Fragen,
    ⦁    Möglichkeiten zu Erfahrungsaustausch und Gesprächen, z.B. über die veränderte Lebenssituation,
    ⦁    Kontaktmöglichkeiten für sich und ihre Kinder.
    ⦁    Eltern und Kinder können Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten entwickeln!

    Wer ist angesprochen ?
    Mütter und Väter mit Kindern im Alter von 0 bis 3 Jahren.
    Wie läuft eine Eltern-Kind-Gruppe ab ?
    ⦁    Es finden regelmäßige, zweistündige Gruppentreffen
    ⦁    sowie ein Gesprächsabend für die Eltern (einmal im Vierteljahr) statt.

    Wer leitet die Gruppe ?
    Damit in der Gruppe ansprechende und qualitätvolle Inhalte angeboten werden, nimmt eine Leiterin die Durchführung der Treffen in die Hand. In einem speziellen Fortbildungprogramm wird sie dafür ausgebildet.

    Welche Unterstützung gibt es für die Leiterinnen ?
    Diese Begleitung erhält jede Eltern-Kind-Gruppen Leiterin vor allem durch ein Fortbildungsangebot, das jeweilige Praxissituationen stark einbezieht.
    ⦁    Die grundlegende Einführung in die Aufgaben einer Eltern-Kind-Gruppen-Leiterin ist aufgebaut aus 2 Seminareinheiten, die vor Beginn der Gruppenarbeit zu absolvieren sind.
    ⦁    Die praxisbegleitende Fortbildung besteht aus 4 Seminareinheiten und dem Erfahrungsaustausch in regionalen Kleingruppen.

    Weitere Informationen
    Eltern-Kind-Gruppen sind ein Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung und des Katholischen Deutschen Frauenbundes. Weitergehende Informationen erhalten Sie unter:

    ⦁    www.keb-regensburg.de, der Homepage der Katholischen Erwachsenenbildung in Regensburg

    ⦁    www.frauenbund-regensburg.de, der Homepage des Katholischen Deutschen Frauenbundes in Regensburg
    ⦁    oder bei der Geschäftsstelle der KEB Dingolfing-Landau